Webspecial

Webspecial „Krieg der Träume" jetzt online

Multimediaprojekt schlägt die Brücke zur Mentalitätsgeschichte vor hundert Jahren // Zusätzliches Onlineangebot mit Blick hinter die Kulissen

Die Websiten http://www.krieg-der-träume.de und http://x.swr.de/s/kriegdtraeume sind vorab zur Fernsehausstrahlung im September online gegangen. Das vom SWR verantwortete Multimediaprojekt „Krieg der Träume" begleitet die gleichnamige dokumentarische Dramaserie für ARTE und DAS ERSTE. Die Serie verfolgt das Schicksal von 13 Protagonistinnen und Protagonisten in der Zeit von 1918 bis 1939. Herzstück des Online-Auftritts ist eine Facebook-Kampagne, die Parallelen zwischen der damaligen Welt und der heutigen Zeit deutlich macht.

Geschichte greifbar machen
Im Fokus des Multimediaprojektes stehen Facebook-Posts, die historische Schlagzeilen adaptieren, um Nachrichten aus der Zwischenkriegszeit auch für jüngere Menschen greif- und verstehbar zu machen. Diese Meldungen greifen bewusst Themen wie Nationalismus, kriegerische Konflikte, Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot auf, die auch heute noch oder wieder aktuell sind. In jedem Post wird auf die Website www.krieg-der-träume.de hingewiesen. Hier findet der Nutzer weiterführende Hintergrundartikel zu den einzelnen historischen Schlagzeilen. So werden bereits vor der TV-Ausstrahlung im September 2018 Interessierte dazu angeregt, sich über die Ereignisse und Entwicklungen zwischen 1918 und 1939 zu informieren und auszutauschen.

Entscheidungen von damals sind die Geschichte von heute
Der verantwortliche Redakteur beim SWR, Gerolf Karwath, erläutert: „Ziel ist es, mit starken und gut recherchierten Inhalten die Zeit zwischen den Weltkriegen zu beleuchten. Zugleich wollen wir eine Brücke schlagen zwischen den Themen von damals und den Fragen, die sich die Menschen heute stellen."

Zahlreiche Ausspielwege
Alle Inhalte der Webseite sind so gestaltet, dass sie über die Social Media Kanäle geteilt werden können. Weitere Postings auf Facebook beleuchten persönliche Momente im Leben der Serienprotagonisten. Die Posts nutzen Tagebucheinträge und Archivmaterial, die plattformgerecht aufgearbeitet werden.

Vertiefender Blick hinter die Kulissen
Wer noch weiter ins Thema einsteigen will, findet unter http://x.swr.de/s/kriegdtraeume einen umfangreichen Blick hinter die Kulissen sowie Interviews mit Machern und Schauspielern.

Multinationales Begleitprogramm
Über die Fernsehausstrahlung und das multimediale Projekt hinaus gibt es ein umfassendes Begleitprogramm mit Kinopremieren, internationalen Buchveröffentlichungen, Museumsausstellungen, Symposien und einem Theaterstück. Die dokumentarische Dramaserie wurde von Showrunner Jan Peter und Produzent Gunnar Dedio (LOOKSfilm) entwickelt.

Sendungen im linearen Fernsehen:
Sendetermine im Ersten: 17., 18. und 19. September, jeweils um 22:45 Uhr.
Sendetermine auf ARTE: 11., 12., 13. September, jeweils um 20:15 Uhr.

Blog des Regisseurs: http://www.janpetervision.com/deutsch/werk.html

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir haben die Antworten und helfen Ihnen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns hier.

FAQ

Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD

Sie haben eine Frage zum neuen digitalen Antennen-Fernsehen? Vielleicht finden Sie ja hier schon die Antwort!

FAQ

Fragen und Antworten zum digitalen Fernsehen

Sie haben eine Frage zum digitalen Fernsehen? Vielleicht finden Sie ja hier schon die Antwort!

Darstellung: