G20-Gipfel

NDR und chinesisches Fernsehen mit gemeinsamer Sendung zu G20

Eine Premiere im europäischen Fernsehen: Der Norddeutsche Rundfunk hat erstmals gemeinsam mit dem chinesischen Fernsehen eine Gesprächssendung zu politischen und wirtschaftlichen Themen aufgezeichnet. Die Sendung "Dialog zu G20" beleuchtet die Themen des bevorstehenden G20-Gipfels in Hamburg und die Frage, welche Bedeutung den deutsch-chinesischen Beziehungen unter den veränderten internationalen Rahmenbedingungen zukommt. Auf tagesschau.de ist die Sendung unter diesem Link zu sehen: http://www.tagesschau.de/inland/g20-china-103.html . Der Digitalkanal tagesschau24 zeigt den "Dialog zu G20" in der Länge von 60 Minuten noch einmal am Freitag, 23. Juni, um 19.00 Uhr.

Entsprechend der Agenda der an G20 teilnehmenden Regierungen thematisiert die Sendung u.a. Perspektiven der Klimapolitik vor dem Hintergrund des Ausstiegs der USA aus dem Klimaabkommen von Paris. Auch die weiteren zentralen Gesprächsthemen des Gipfels - Globalisierung, Protektionismus, Finanzmarktregulierung und Entwicklungspolitik - sind Gegenstand der Sendung.

Andreas Cichowicz, NDR Chefredakteur Fernsehen, begrüßt als Ko-Moderator Yang Rui, der im chinesischen Auslandsfernsehen CGTN die Gesprächssendung "Dialogue" präsentiert, die der Sender seit Jahren täglich zeigt. Im gemeinsamen "Dialog zu G20" befragen die beiden Moderatoren abwechselnd die übrigen Teilnehmer der Sendung, die zur Hälfte von deutscher und chinesischer Seite ausgewählt worden waren. Auf Einladung des NDR dabei: Sebastian Heilmann, Leiter des Mercator Institute of China Studies in Berlin, und Gudrun Wacker, Stiftung Wissenschaft und Politik. Die Teilnehmer auf Vorschlag der chinesischen Seite: Han Chen, Co-Chef der europäisch-chinesischen Börse CEINEX in Frankfurt, und Charles Liu, Gründer des Investmentfonds Hao Capital mit Sitz in Peking.

Andreas Cichowicz: "Der direkte Dialog ist die beste Sendeform, um mehr zu erfahren über China." In der Gesprächsrunde seien unterschiedliche Positionen ohne Einschränkung formuliert werden. NDR und CGTN hatten zuvor eine schriftliche Vereinbarung geschlossen. Darin verpflichten sich die beiden Sender dazu, die Aufzeichnung im jeweiligen Land auszustrahlen - ungeschnitten und unzensiert. Eine weitere Sendung dieser Art ist vorgesehen für Spätherbst 2017.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir haben die Antworten und helfen Ihnen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns hier.

DVB-T2

Checken Sie das DVB-T2 HD-Angebot in Ihrer Region!

Am 29. März 2017 begann die Umstellung auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Prüfen Sie hier, welche Programme in Ihrer Region zu empfangen sind und freuen Sie sich schon jetzt auf beste TV-Qualität in Full HD!

FAQ

Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD

Sie haben eine Frage zum neuen digitalen Antennen-Fernsehen? Vielleicht finden Sie ja hier schon die Antwort!

Darstellung: