Von A bis Z - Die technische Seite des Fernsehens

Verschlüsselung

Verschlüsselt ausgestrahlte TV-Programme sind nur mit einem entsprechenden Empfangsgerät und einer Smartcard zu sehen (» Schnittstelle). Für die Smartcard wird von Pay-TV-Anbietern oder Plattformbetreibern ein Entgelt zur Entschlüsselung der Programme beim Zuschauer beziehungsweise Kunden erhoben. » ARD Digital wird als » Free-TV unverschlüsselt und ohne zusätzliche Kosten ausgestrahlt.

Video-on-Demand (VoD)

"VoD" umschreibt die Möglichkeit, ein Video direkt und zeitunabhängig aus einem vorhandenen Angebot abzurufen. Unterschieden wird zwischen On-Demand-Streaming (kein Download), Near-on-demand-Streaming (Schleife oder Karussell), Download (Speichermöglichkeit) und » Podcast (Download mit Abonnementfunktion).

Web-TV

Im Unterschied zum meist kostenpflichtigen » IPTV erfolgt die Übertragung beim "Web-TV" (auch » Internet-TV) über das offene Internet und ist in der Regel ohne Zusatzkosten nutzbar. Mögliche Anwendungen, typischerweise am Computer, sind etwa die zeitgleiche oder zeitversetzte Übertragung von Fernseh- und Radiosendungen (» Streaming) oder das Abrufen von Audio- und » Video-on-Demand-Angeboten in den » Mediatheken der ARD sowie » Podcasts. Die Empfangsqualität wird unter anderem durch die zur Verfügung stehende Übertragungskapazität der Internetanbindung bestimmt.

Darstellung: