DVB-T2 HD: ARD unterstützt das neue Antennenfernsehen

Start der Umstellung auf DVB-T2 HD am 29. März 2017

Ende Mai begann die ARD mit der Umstellung der terrestrischen TV-Übertragung vom DVB-T Standard auf den Nachfolgestandard DVB-T2 HD, der eine deutlich verbesserte Bildqualität in Full HD bietet. Die ARD beteiligt sich anfangs mit der Bereitstellung des Gemeinschaftsprogramms Das Erste HD. So ist das Programm von DAS ERSTE auch über Antenne in bester Bild- und Tonqualität zu erwarten - in Full HD-Qualität!

Neben Das Erste werden zurzeit auch das ZDF und die Privatprogramme Sat.1, RTL, Pro7 und Vox über DVB-T2 HD angeboten.

Am 29. März 2017 beginnt der deutschlandweite Umstieg auf den Regelbetrieb und damit auf ein größeres Programmangebot, bessere Bildqualität und flexible Empfangsmöglichkeiten. Zunächst startet die Umstellung in 16 Ballungsräumen, später werden die Regionen mit DVB-T2 versorgt. Bis 2019 soll DVB-T2 HD nahezu flächendeckend in Deutschland zu nutzen

In diesen Ballungsräumen kann DVB-T2 HD mit einem kleineren Angebot schon jetzt genutzt werden: Berlin/Potsdam, Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Hannover/Braunschweig, Jena, Kiel, Leipzig/Halle, Magdeburg, München/Südbayern, Köln/Bonn/Aachen, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Nürnberg, Rhein/Main, Rhein/Neckar, Rostock/Schwerin, Saarbrücken und Stuttgart. Parallel bleibt der Empfang von DVB-T bestehen.

Regelbetrieb DVB-T2 HD mit deutlich mehr Programmen ab 29. März 2017
Der Umstieg auf den Regelbetrieb von DVB-T2 HD beginnt am 29. März 2017 und soll bundesweit Mitte 2019 abgeschlossen sein. DVB-T2-Nutzer und -Nutzerinnen können dann deutlich mehr öffentlich-rechtliche Programme empfangen und das in HD-Qualität! Beginnend mit den Ballungszentren werden Schritt für Schritt alle Empfangsgebiete der ARD umgestellt. Mit der jeweiligen Umstellung auf DVB-T2 HD endet die Übertragung von DVB-T in diesen Regionen.

Neue Empfangsgeräte erforderlich
Für den Empfang Geräte erforderlich, die den neuen Standard DVB-T2 HD und das Videokodierverfahren HEVC unterstützen. Fernseher können beispielsweise mit einer Set-Top-Box aufgerüstet werden. Beim Kauf eines Fernsehgeräts oder einer Set-Top-Box dient das grüne DVB-T2 HD-Logo als Orientierungshilfe und zeigt an, dass die Geräte zukunftssicher sind und das Codierverfahren HEVC unterstützen.

FAQ

Fragen und Antworten zu DVB-T2 HD

Sie haben eine Frage zum neuen digitalen Antennen-Fernsehen? Vielleicht finden Sie ja hier schon die Antwort!

DVB-T2

Checken Sie das DVB-T2 HD-Angebot in Ihrer Region!

Am 29. März 2017 beginnt die Umstellung auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Prüfen Sie hier, welche Programme in Ihrer Region zu empfangen sein werden und freuen Sie sich schon jetzt auf beste TV-Qualität in Full HD!

Darstellung: