ARD Digital

direkt zum Hauptartikel springen

24.04.2014 - 01:02 Uhr

Wir sind eins - ARD

Welches Ausstrahlungsformat haben die HD-Programme der ARD?

Die HD-Programme der ARD werden im hochauflösenden HD-Format von 720p/50 ausgestrahlt, d.h. in der Auflösung von 1280×720 Pixeln; das "p" steht für "progressiv". Das bedeutet, dass bei diesem Standard 50 Vollbilder pro Sekunde übertragen werden, was gerade bei Bewegtbildern eine bessere Qualität liefert.

Warum werden die HD-Programme der ARD im Format 720p ausgestrahlt?

Bei der Entscheidung für das 720p/50-Format stand das "bessere Bild" im Mittelpunkt des Interesses, wobei neben der Auflösung des Fernsehbilds bei der Formatwahl auch weitere Aspekte zu berücksichtigen waren. So ist ebenfalls die Frage von Bedeutung, bei welcher Bildabtastung auch schnellere Bewegungen dargestellt werden können, ohne dass sich dabei Bildunschärfen bemerkbar machen. Dies betrifft besonders Bildübertragungen mit schnellen Schnitten, etwa bei Sportereignissen oder Actionfilmen. Für das Bewegtbild des Fernsehens liefert das Format 720p insgesamt eine bessere Bildqualität als beispielsweise das Format 1080i. Unabhängig voneinander durchgeführte Tests des Instituts für Rundfunktechnik (IRT) in München und der Europäischen Rundfunkunion (EBU) in Genf hierzu haben eindeutig gezeigt, dass das 720p/50 Format zu besseren Ergebnissen führt als das 1080i/25 Format.

Wofür stehen die Bezeichnungen 720p/50 und 1080i/25?

Es gibt zwei gängige Formate für die Ausstrahlung in HDTV: 720p/50 und 1080i/25. Der erste Wert (720 bzw. 1080) gibt an, wieviele Zeilen das Bild enthält. Daraus ergibt sich für das Format 720p/50 eine Auflösung von 1280x720 Bildpunkten und für das Format 1080i/25 eine Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten.

Die Buchstaben "p" und "i" geben Auskunft über das Bildaufbauverfahren. Das "p" steht für "progressiv" und bedeutet, dass Vollbilder ausgestrahlt werden (Vollbildverfahren). Das "i" steht für "interlaced" und bedeutet, dass lediglich Halbbilder ausgestrahlt werden (Halbbildverfahren).

Der Wert hinter dem Schrägstrich, also die /50 bzw. die /25, bezieht sich auf die Bildwiederholungsrate. Diese wird in der Einheit "Vollbilder pro Sekunde" angegeben.

Wie muss ich mir das Hochrechnen/Konvertieren von SD-Material für HDTV technisch vorstellen?

Bevor eine SD-Sendung in HDTV ausgestrahlt werden kann, muss sie von SD in HD umgewandelt werden. Dazu wird das Material mit Hilfe eines sogenannten Konverters hochgerechnet, um die für HD erforderliche höhere Anzahl an Bildpunkten zu erreichen. Das Bild einer HD-Sendung wird dadurch nicht detailreicher, denn die zusätzlich gewonnenen Bildpunkte sind nicht realer, ursprünglicher Bildinhalt, sondern werden berechnet. Zur Berechnung werden die Werte von benachbarten Bildpunkten herangezogen und beispielsweise ein Mittelwert gebildet. Zusätzlich werden auch Vorgängerbilder – unter Berücksichtung von Bewegungen – einbezogen.

Gibt es für den Zuschauer einen sichtbaren Unterschied zwischen echtem (nativen) HDTV und nicht nativem HDTV?

Inwieweit ein Zuschauer den Unterschied zwischen nativem HD- und hochskaliertem Material erkennen kann, hängt auch von der jeweiligen Empfangssituation ab - wie beispielsweise der Qualität des genutzten Empfangsgerätes und dem Betrachtungsabstand zum Fernseher.

Die Landesrundfunkanstalten der ARD: BR, HR, MDR, NDR, Radio Bremen, RBB, SR, SWR, WDR,
Weitere Einrichtungen und Kooperationen: ARD Digital, ARTE, PHOENIX, 3sat, KI.KA, DLF/DKultur, DW

Logos der Landesrundfunkanstalten, Einrichtungen und Kooperationen der ARD Zum Internet-Angebot des Bayerischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Hessischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Mitteldeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Norddeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von Radio Bremen Zum Internet-Angebot vom Rundfunk Berlin-Brandenburg Zum Internet-Angebot des Saarländischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Südwestrundfunks Zum Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von ARD Digital Zum Internet-Angebot von ARTE Zum Internet-Angebot von PHOENIX Zum Internet-Angebot von 3sat Zum Internet-Angebot des Kinderkanals von ARD und ZDF Zum Internet-Angebot von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Zum Internet-Angebot der Deutschen Welle