ARD Digital

direkt zum Hauptartikel springen

17.04.2014 - 14:29 Uhr

Wir sind eins - ARD
Von A bis Z

Die digitale Welt von A-Z

In unserem Glossar erklären wir Ihnen alle wichtigen Begriffe aus der Welt des digitalen Fernsehens – leicht verständlich und übersichtlich nach dem Alphabet geordnet. [mehr]

Willkommen in der digitalen Welt

Das Ende einer Ära: Am 30. April 2012 wurde das analoge Satellitenfernsehen abgeschaltet

Am 30. April wurde um 3.00 Uhr früh die analoge Satellitenübertragung für Fernsehen und Radio in Deutschland eingestellt. Das Ende einer Ära bereitet zugleich den Weg für den weiteren Ausbau des hochauflösenden Fernsehens der ARD.

 

Bisher wurden Fernsehprogramme in Deutschland per Satellit sowohl analog als auch digital ausgestrahlt. Die analogen und digitalen Signale wurden 15 Jahre parallel gesendet. Teilweise wurde dasselbe Programm sogar dreimal parallel ausgestrahlt (analog, digital in Standard-, und digital in hochauflösender Qualität).

Der Anteil der Haushalte mit digitalem Satellitenempfang ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Die gleichzeitige Ausstrahlung von analogen- und digitalen Fernsehsignalen ist ökonomisch nicht mehr sinnvoll gewesen.

 

Seit zwei Jahren informiert die Internetseite www.klardigital.de über die Analog-Abschaltung. "klardigital 2012" ist eine Initiative der Landesmedienanstalten in Zusammenarbeit mit ARD, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1, VPRT und ZDF.

Vorteile des digitalen Fernsehens

Die Vorteile des digitalen Fernsehens sind vielfältig. Im Unterschied zum analogen Empfang werden hier die Bild- und Tonsignale digitalisiert und komprimiert, so dass die Programme eine geringere Bandbreite bei der Übertragung benötigen. Damit wird eine höhere Bild- und Tonqualität möglich. Die Programme können so auch in HDTV-Qualität ausgestrahlt werden. Zuschauer, die den digitalen Satellitenempfang nutzen, erfreuen sich bei Das Erste HD und ARTE HD an gestochen scharfen Bildern mit satten Farben im 16:9 Breitbildformat. Seit dem 30. April 2012 werden weitere ARD-Programme in HD ausgestrahlt - mehr dazu lesen Sie unter Die ARD in HD.

Das digitale Fernsehen bietet eine weitaus größere Programmvielfalt als das analoge Fernsehen. Derzeit stehen den Zuschauern von ARD Digital, dem digitalen Programmbouquet der ARD, 18 Fernsehprogramme sowie sämtliche Hörfunkprogramme der Landesrundfunkanstalten zur Verfügung.

Wegbereiter der Zukunft

Das digitale Fernsehen ist ein Wegbereiter für die individualisierte Technologie. Die Zuschauer können die Rundfunkangebote an ihre persönlichen Vorlieben anpassen und sie unterwegs oder zeitversetzt genießen. Neben den klassischen digitalen Verbreitungswegen über Antenne, Kabel oder Satellit gewinnen die neuen Empfangsmöglichkeiten an Bedeutung: etwa der Empfang des ARD-Programmbouquets über IPTV (Internet Protocol Television), über Web-TV und Web-Radio oder unterwegs über Mobile TV. Auch der zeitsouveräne Zugriff auf Programminhalte mit Video-on-Demand und interaktive Zusatzangebote ist mit dem digitalen Fernsehen möglich.

Seit über einem Jahrzehnt übernimmt die ARD eine Vorreiterrolle in der Entwicklung und Verbreitung des digitalen Fernsehens und leistet permanent innovativen Anwendungen Vorschub. Mit HbbTV zeigt Ihnen die ARD, wie Zusatzinhalte – etwa der EPG (Elektronische Programmvorschau) oder die ARD Mediathek – mit so genannten hybriden TV-Geräten auf intelligente Art mit dem laufenden Fernsehprogramm verknüpft werden können.

Regionale Größe bis ins kleinste Detail

Die ARD in HD

Ab 2014 werden fast alle TV-Programme der ARD auch im hochauflösenden HDTV-Format ausgestrahlt. Am 30. April 2012 starteten die Dritten Programme von BR, NDR, SWR und WDR neu in HD. [mehr]

Die Landesrundfunkanstalten der ARD: BR, HR, MDR, NDR, Radio Bremen, RBB, SR, SWR, WDR,
Weitere Einrichtungen und Kooperationen: ARD Digital, ARTE, PHOENIX, 3sat, KI.KA, DLF/DKultur, DW

Logos der Landesrundfunkanstalten, Einrichtungen und Kooperationen der ARD Zum Internet-Angebot des Bayerischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Hessischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Mitteldeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Norddeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von Radio Bremen Zum Internet-Angebot vom Rundfunk Berlin-Brandenburg Zum Internet-Angebot des Saarländischen Rundfunks Zum Internet-Angebot des Südwestrundfunks Zum Internet-Angebot des Westdeutschen Rundfunks Zum Internet-Angebot von ARD Digital Zum Internet-Angebot von ARTE Zum Internet-Angebot von PHOENIX Zum Internet-Angebot von 3sat Zum Internet-Angebot des Kinderkanals von ARD und ZDF Zum Internet-Angebot von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur Zum Internet-Angebot der Deutschen Welle